Skip to Content

Das sind die Hintergrund-Infos

Wie alle Unternehmen in der Pflegebranche stehen auch die diakonischen Betreiber vor der Herausforderung, Pflegefachkräfte für ihre Einrichtungen in der Altenhilfe zu gewinnen und langfristig zu halten. Ein zunehmend wichtiger Baustein hierbei ist die Anwerbung von Fachkräften aus anderen Ländern.

Um eine den diakonischen Werten entsprechende Ansprache von Menschen aus dem Ausland zu gewährleisten und diese dann individuell beim Start in ihrer neuen Heimat und in den Betrieben zu fördern und nachhaltig bei ihrer Integration zu unterstützen, haben sich die folgenden diakonischen Träger im Großraum Frankfurt zum Projekt „Migration als Baustein zur Fachkraftsicherung“ zusammengeschlossen:

                                  

Für die Projektleitung, die bei dem Evangelischen Verein für Innere Mission angesiedelt ist, konnte ein versierter und langjähriger Kollege aus dem Bereich der ambulanten Pflege gewonnen werden. Er wird weiterhin von einer Sozialarbeiterin in Anerkennung unterstützt. Die Aufgabe ist es, ausländische Fachkräfte über unterschiedliche Zugangswege für die oben genannten diakonischen Unternehmungen zu gewinnen und langfristig zu binden. Dabei setzt das Projekt auch auf die Unterstützung von Mitarbeitenden, die bereits in den Unternehmen arbeiten. Weitere Informationen und Kontaktdaten zu den Ansprechpartner*innen des Projektes finden Sie hier.

Das Projekt „Migration als Baustein zur Fachkraftsicherung“ wird über zwei weitere Jahre (bis Ende 2025) von der Diakonie Hessen gefördert. Es ist seit Beginn des Jahres 2022 am Start.